Siegerinnen des Bezirksentscheides des 61. Vorlesewettbewerbes 2020

Tom Bohnekamp aus Fürth und Lukas Teltsch aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt sind die besten Vorleser im Bezirk Mittelfranken. Die Schüler haben sich mit ihren Lesekünsten per Videoeinreichung für den Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels qualifiziert.

Der 61. Vorlesewettbewerbs wurde mit den dem Bezirksentscheid Mittelfranken in der Stadt Ansbach fortgesetzt. Sieger*innen waren sie alle schon, denn sie hatten zuvor den Wettbewerb auf Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte für sich entschieden. Nachdem im März Corona-bedingt alle Schulen schließen mussten und Veranstaltungen nur unter großen Einschränkungen möglich waren, hatte der Wettbewerb pausiert. Jetzt wurde er in digitaler Form fortgesetzt. Vom 28. Juli bis zum 20. August 2020 konnten die Schüler*innen ihre dreiminütigen Vorlese-Videos einreichen.

Die rund 60 Bezirksentscheide werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und weiteren kulturellen Einrichtungen betreut. Die Veranstalter*innen kümmern sich unter den neuen Bedingungen um die Koordination der Juryarbeit, die Prüfung der Einreichungen und die Ehrung der Teilnehmer*innen.

Alle an den Bezirksentscheiden teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und ein Buchgeschenk. Die Sieger*innen erhalten zusätzlich einen Bücherscheck sowie ein Jahres-Abo der Zeitschrift „Dein SPIEGEL“, dem Medienpartner des Vorlesewettbewerbs. 

Die Video-Einreichungen für die Landesentscheide erfolgt bis zum 30.9.2020, im Zeitraum bis zum 14.10.2020 tagen die Landesjurys.

Die Mitarbeiter der kommunalen Jugendarbeit, welche alle Veranstaltungen in Ansbach ausgerichtet haben, beglückwünschen die beiden Sieger dieser Runde.